Grabungsfirma ADA - Archäologie Dr. Arnolds & Kollegen GbR
Ausgrabung - Ausstellungsbetreuung - Projektkoordination

Dr. Matthias Leicht

(seit Juni 2015 bei ADA Archäologie als Grabunsgleiter)

Studium:         

1983 - 1990:

1991 - 1996:






Grabungen (Auswahl)

2019



2018



         

2017








2016











2015








2014







 2013






         


Publikationen (Auswahl)



Ur- und Frühgeschichte, Klassische Archäologie und Buch- und Bibliothekskunde, Universität Erlangen-Nürnberg, Abschluss M.A.
Promotion an der Phil. Fakultät I der Universität Erlangen-Nürnberg
"Die Wallanlagen des Oppidums Alkimoennis/Kelheim, Niederbayern. Zur Baugeschichte und Typisierung spätkeltischer Befestigungen."
Dissertation bei L. Reisch (12. August 1996)
                                                                                                                                                     


Hochwasserschutz Theuern, Lkr. Amberg (vorgeschichtliche und frühmittelalterliche Siedlungsbefunde, spätmittelaterliche - frühneuzeitliche Mauerbefunde)

Sandabbau 2. Abschnitt bei Gremsdorf, Region Mittelfranken, Lkr. Erlangen - Höchstadt (Siedlung der späten Urnenfelder- und frühen Hallstattzeit)

Ederheim, Gewerbegebiet Osterwiesäcker, Lkr. DON (Villa rustica der Römischen Kaiserzeit)

Sandabbau 1. Abschnitt bei Gremsdorf, Region Mittelfranken, Lkr. Erlangen - Höchstadt (Siedlung der späten Urnenfelder- und frühen Hallstattzeit)

Sechsstreifiger Ausbau der A3 zwischen Kreuz Regensburg und Rosenhof, Region Oberpfalz, Lkr. Regensburg

St 2191 OU Weismain, Lkr. LIF   (frühmittelalterliche Siedlungsbefunde)

Archäologische Sondierungen zum Bau des Südanschlusses der NO-Umfahrung Freising (B301), Lkr. FS

Uffenheim, Bau einer Trampolinhalle, Lkr. NEA  (Hallstattzeitliche Siedlungsbefunde)

Bauvorgreifende Untersuchungen an der Bundesautobahn 6 zwischen dem AK Neckarsulm und Erlenbach, Lkr HN, Baden-Württemberg (urnenfelderzeitliche Siedlungsbefunde, frühlatènezeitliche Körpergräber)

Archäologische Vorerkundung für den Bau von Hochwasserschutzpoldern, Gem. Natternberg und Stephansposching, Lkr. DEG (neuzeitliche und neolithische Siedlungsbefunde)

„BG In der Breite II Nord“, Stadt Nördlingen, Gmkg. Löpsingen, Lkr. DON  (Siedlungsgrube der Altheimer Kultur, Körpergrab der Spätantike, Siedlung des frühen Mittelalters)

 „Windpark Raitenbuch“, Gde. / Gmkg. Raitenbuch, Lkr. WUG  
(Oberbodenabtrag in Nähebereich von bronze- und hallstattzeitlichen Grabhügeln)

Erweiterung einer Biogasanlage, Reimlingen, Lkr. DON
(vorgeschichtliche Gruben, verebnete Grabhügel und Kreisgräben)

Bau eines Schweinemaststalles in Oppertshofen, Gde. Tapfheim, Lkr. DON (Hallstattzeitliche Befunde)

Raitenbuch, Verlegung von Kabeln; Lkr. WUG
(vorgeschichtliche Grube, Gräbchen, Reste des raetischen Limes - RKZ)

"BP Illertissen, Betlinshausen“, Stadt Illertissen, Lkr. NU
(urnenfelderzeitliche Siedlungsbefunde)

„Wemdinger Str. / Krippenweg“, Stadt Nördlingen, Lkr. DON
(Verlegung eines Mischwasserkanals im Stadtgraben)

„FVL Limeskreuzung“, Gde. Laimerstadt, Lkr. EI
(Ausgrabung zur Erhalteinschätzung des Römischen Limes Strecke 15 zur geplanten Verlegung einer Pipeline der Open Grid Europe Essen)

„Ortsumfahrung Pfaffenhofen / Glonn, Pfaffenhofen a.d. Glonn, Lkr. DAH
(vorgeschichtliche Siedlungsbefunde)

„Neubaugebiet München-Freiham“, BA 2 Los 1 und 3 Los 1, Aubing / München
(frühbronze- und frühhallstattzeitliche Siedlung, Gräber der Frühbronzezeit und späten  Römischen Kaiserzeit)

„BV Dumberger“, Königsbrunn, Lkr. A
(obertägig erhaltene Reste der kaiserzeitlichen Via Claudia Augusta)

„BP An der Nordtangente“, Kösching, Lkr. EI
(bronzezeitliche Siedlungsbefunde)

„Friedhofserweiterung Brunnhauptenweg“, Kösching, Lkr. EI
(kaiserzeitliche Siedlungsbefunde des Vicus des Kastells Germanicum)


M. Leicht/A. Neth, Zum Abschluss der Grabungen an der A6 bei Heilbronn. Arch. Ausgr. Baden-Württemberg 2017, 25-28.

A. Schaflitzl / A. Heising / M. Leicht, Eine Grenze wie sie im Buche steht. Der Limes im Hienheimer Forst bei Laimerstadt. in: Nachrichtenblatt der Deutschen Limeskommission 2016, Heft 1

A. Heising/ B. Kopecky-Hermanns/ M. Leicht/ A. Schaflitzel, Aufgeschichtet - Abgetragen: Limespalisade und Raetische Mauer im Hienheimer Forst bei Laimerstadt, Ge. Altmannstein, Lkr. Eichstätt, Oberbayern. Arch. Jahr Bayern 2015, S. 80 - 83.

M. Leicht / G. Schmidt / M. Woidich, Ein Gräberfeld der späten Römischen Kaiserzeit in Freiham, in: Archäologisches Jahr in Bayern 2014, S. 58 - 60, München 2015

S. Sievers / M.Leicht / B. Ziegaus, Ergebnisse der Ausgrabungen in Manching-Altenfeld 1996–1998, in: Ausgrabungen in Manching 18, Wiesbaden 2014

M. Leicht in: S.Sievers/O.H. Urban/ P.C. Ramsl (Hg.), Lexikon zur Keltischen Archäologie. Österr. Akademie der Wissenschaften. Mitt. Prähist. Kom. 73, Wien 2012

M. Leicht, Mobilfunk und Archäologie – Neue Grabungen auf der Schellenburg über Enkering, in: Archäologisches Jahr in Bayern 2011, S. 47 – 49, München 2012

M. Leicht, Spielplatz oder Kultort? – Hallstattzeitliche Siedlungsspuren an der A 3 bei Theilheim und Biebelried, in: Archäologisches Jahr in Bayern 2010, München 2011

M. Köppen / M. Leicht, Untersuchungen an der Stadtmauer des Oppidums von Manching, in: Archäologisches Jahr in Bayern 2009, S. 78 – 80, München 2010

M. Leicht / E. Hahn, Ahnenkult oder Trophäenschädel?, in: Archäologie in Deutschland 2003/1, S. 45

M. Leicht, Wirtschaftliche Strukturen im Spiegel der Baubefunde des Oppidums von Manching. In: C. Dobiat/ S. Sievers/ Th. Stöllner (Hg.), Dürrnberg und Manching – Wirtschaftsarchäologie im Ostkeltischen Raum. Akten Internat. Koll. Hallein/Bad Dürrnberg. Koll. Vor- und Frühgeschcihte 7 (Bonn 2002), S. 183 - 19.

M. Leicht/ C.-M. Hüssen, Manching und kein Ende? Arch. Jahr Bayern 2002, S. 58 - 60.

M. Leicht / W. Scharff, Keltischer Kalkmörtel, in: Archäologie in Deutschland 2002/4, S. 41 f.

M. Leicht, Rezension zu: G. Wieland (Hg.), Keltische Viereckschanzen – EInem Rätsel auf der Spur (Stuttgart 1999). In: Germania 79, 2001, S. 464 - 467.

Th. Knopf / M. Leicht / S. Sievers, Heidengraben - Kelheim - Manching. Die großen Oppida Süddeutschlands, in: V. Guichard / O. Urban / S. Sievers (Hrsg.), Les processus d’urbanisation a l’âge du Fer. Coll. Bibracte 4, S. 141 - 149, Glux-en-Glenne 2000

M. Leicht / B. Ziegaus, Ein Münzschatzfund aus dem Oppidum Manching, in: Archäologisches Jahr in Bayern 1999, S. 40–43, München 2000

Anrufen
Email